Neu: „Hallo Baby, hier singt die Mama!“

Ein Kurs für werdende Mütter.

Schon ab dem sechsten Schwangerschaftsmonat kann das Baby im Mutterleib hören. Sprache, Gesang und Musik können das Ungeborene nun entscheidend prägen.

Musik macht glücklich:

  • Ihr Baby genießt es, wenn Sie sich wohlfühlen.
  • Es strampelt freudig oder schwimmt entspannt in Ihrer Gebärmutter, seine Pulsfrequenz wird niedriger.
  • Tanzen sorgt für einen Energieschub, versorgt den Körper mit Sauerstoff, lockert und entspannt und bringt gute Laune
  • Harmonische Klänge fördern Babys Wohlgefühl.
  • Sogar nach der Geburt erinnert sich das Baby an die Musikstücke, die es schon im Mutter gern hörte.

So lässt sich der Nachwuchs auch später gut mit seiner Lieblingsmelodie beruhigen

  • Singen
  • Tanzen
  • Entspannen
  • wissenschaftlich fundierte Hintergrundinformation

Musikgarten für Kleinkinder ab ca. 3 Monaten

Durch unser gemeinsames Singen und Musizieren erleben die Kinder wie viel Freude Musik macht. Ganz spielerisch werden Musikalität und die Sprachentwicklung gefördert. Lieder, Fingerspiele, Kniereiter und Tänze sorgen für Abwechslung. Einfache Instrumente wie Klanghölzer, Glöckchen, Rasseln und Trommeln führen in die Welt der Klänge ein.


Musikalische Früherziehung für Kinder ab 3 Jahren

Musikalische Früherziehung ist ein attraktives und bewährtes vorschulisches Lernangebot, das schon viele Kinder genutzt haben. Die Kinder finden dabei zusammen mit Gleichaltrigen den Zugang zur Welt der Musik. Frühzeitige Anregung und Lernimpulse fördern die Entwicklung des musikalischen Gehörs in besonderem Maße.

Bei Singen,Tanzen und Musizieren auf den verschiedensten Instrumenten erfahren die Kinder die Elemente der Musik.

Alle Aktivitäten der Musikstunden gehen vom Erleben und Denken des Kindes aus. Spiel und Geselligkeit, Spaß und Freude beim gemeinsamen Musizieren sind ebenso wichtig wie Konzentration und ernsthaftes Gestalten.

So leistet die Musikalische Früherziehung einen höchst positiven Beitrag zur Gesamtentwicklung des Kindes.

Was wird gelernt?

  • Singen und Sprechen
  • Elementares Musizieren mit Orff-Instrumenten
  • Musik und Bewegung, Bewegung und Tanz
  • Hörerziehung
  • Instrumentenkunde
  • Kennenlernen der Notenschrift
  • Erarbeitung musikalischer Grundbegriffe

Instrumentalunterricht- Blockflöte und Gitarre für Kinder ab 6 Jahren

Alle Instrumentalkurse finden in Gruppenkure statt.

Die Kinder lernen, aufeinander einzugehen und im wahrsten Sinne des Wortes aufeinander zu hören. Zusammen Musik zu machen, stärkt das Gemeinschaftsgefühl und macht Spaß, sonst gäbe es nicht so viele Bands auf der Welt. Der Gruppenunterricht gibt weiterhin die Möglichkeit, Mehrstimmigkeit einzuführen und auszuprobieren.

Tägliches spielen auf dem Instrument stellt schnell Fortschritte ein, die die Spielfreude das Kindes ständig wachhalten.
Ein Musikinstrument zu spielen, hilft ihrem Kind, sich zu konzentrieren und seine Kreativität zu entfalten.

Und nicht nur das!

  • Wenn man ein Musikinstrument spielt, verbessert man seine motorischen Fähigkeiten (vor allem die feine Handmotorik) und das Gedächtniszentrum, dass beim Spiel immer wieder aktiviert werden muss.
  • Dieser positive Effekt des Musikspielens ist oftmals zum Beispiel an besseren schulischen Leistungen von Kindern zu sehen, die ein Musikinstrument spielen.
  • Da die Musik das soziale Gewissen stärkt, sind wir uns sicher -Ihr Kind bzw. der/die Musiker/in wird im Kollektiv beliebt sein.

„Oma und Opa singen mit mir!“

Unser Musikgartenkurs wird von Oma oder Opa begleitet. Durch unser gemeinsames Singen und Musizieren erleben die Kinder wie viel Freude Musik macht. Ganz spielerisch werden Musikalität und die Sprachentwicklung gefördert:

  • Lieder
  • Fingerspiele
  • Kniereiter und Tänze

sorgen für Abwechslung.

Einfache Instrumente wie

  • Klanghölzer
  • Glöckchen
  • Rasseln und Trommeln

führen in die Welt der Klänge ein.